Die Artisten der Show

Künstler aus aller Welt spielen ein Märchen mit Wassertropfen

Das Ensemble des Circo Aquatico besteht aus rund 30 Artisten aus aller Welt. Ihre hohe Kunst ist hier im, mit und auch über dem Wasser zu erleben. Bunt geschminkt und fantasievoll gewandet bilden Artisten und Komiker die kunterbunte Wasserfamilie. Solo-Darbietungen verschmelzen mit dem Ambiente und liebevoll inszenierten Reprisen zur großen, gemeinsamen Geschichte. In diesem Märchen aus Wassertropfen spielt die Artistik spielt nur eine von mehreren Hauptrollen. Lustig wird es mit den Clowns, die einen wichtigen Part innehaben, und herzig mit all den Tier-Charakteren, die der wahre „rote Faden“ durch das kurzweilige Programm sind. Dazu tanzt ein Ballett, wird mit Fontänen jongliert… Stargäste im Aachener Programm sind der belgische Komiker Barto, die Weltklasse Künstler „Funkoholics“ mit ihrer Schwer-Kraft-Kunst am Pole oder auch die wilden amerikanischen Trapezartisten Daring Jones.

Duo Daring Jones

Atemlos – durch die Luft! Wenn das Daring Jones Duo am Trapez Tempo, Kraft und technische Perfektion, Risiko und große Emotionen zu einer Einheit verschmelzen lässt, dann vergisst der Zuschauer schon mal gern das Luftholen. David Jones und  seine Frau Blaze Birge zählen zu den ganz Tollkühnen im Zirkushimmel. Erst mit 25 startete Blaze als Artistin, vorher hatte die Amerikanerin ihren Abschluss in Bildender Kunst und Philosophie gemacht.  Sie schloss sich einer rumänischen Zirkusfamilie an und reiste durch Europa, lernte Zirkuszelte aufzubauen und fand ihre große Liebe – das Trapez. Das Zirkusleben ließ sie nicht mehr los, und so gründete sie in den USA den Flynn Creek Circus, in dem nicht nur Artisten, sondern auch Musiker und Künstler auftraten. David, eigentlich Koch und Akupunkteur, war ihr Schüler… Zusammen mit Blaze arbeitet er seit über zehn Jahren am gemeinsamen Tanz am Trapez. Nicht nur die beiden kalifornischen Luftikusse, auch die Liste ihrer internationalen Auszeichnungen kann sich sehen lassen.

Funkoholics (keine Nummer von der Stange)

Konstantin Gvozdetsky und seine Partnerin Victoria Biliaouer in der Pole Position:  Beide sind schon 20 Jahre als Akrobaten aktiv, doch erst vor drei Jahren entstand in Zusammenarbeit mit dem renommierten Regisseur Alexandre Grimailo die neue, mit hohen Schwierigkeitsgraden versetzte Inszenierung am Pole. Aus dem Stand begann für das Duo damit eine neue erfolgreiche Ära: Beim XI. Internationalen Festival in Moskau gab es den „Bronze Elephant“, im spanischen Figueres sprach die Jury den Funkoholics ebenfalls Bronze zu. Kind müsste man sein, wenn die Eltern im Zirkus arbeiten. Die kleine Tochter von Konstantin und Victoria genießt das in vollen Zügen und macht auch gerne mal mit, wenn Mama und Papa als eines der besten Paare am Chinese Pole ihre unglaublichen Klimmzüge machen. Dabei ist die Mutter einmal mehr die Top Kraft, denn auf ihrem muskelgestählten Bauch kann Konstantin bestens balancieren – in der Waagerechten schwebend!

Barto

Bauingenieure können ganz schön lustig sein. Bart Van Dyck aus Belgien macht es seit Jahren vor. Vor über 20 Jahren hängte er den Job an den Nagel und konstruierte eine völlig neue Karriere. Er wurde Komiker. „TATAA“ hieß seine erste kleine Show, mit der auf den Straßen von Brüssel reüssierte. Da hatte er bereits die Circus School der belgischen Metropole absolviert, später perfektionierte er sich über Kurse an der Omnibus School in Montreal  und beim berühmten Jacques Lecoq in Paris. Danach: kaum eine Straße auf der Welt, die er mit seinen herrlich schrägen Ideen nicht unsicher machte, kaum ein Festival auf der Welt, das ihn nicht feierte. Und dann, 2005, die nächste Metamorphose: aus Bart wird Barto, dessen eigenständiger Charakter sich bis heute ebenso liebenswert wie schrullig und skurril vom Mainstream abhebt. Er startet durch beim berühmten Festival du Cirque de Demain in Paris, wo er mit Bronze dekoriert wird, und erobert in vielen Manegen, auf Bühnen und bei Festivals die Herzen seiner Zuschauer …

Weitere Artisten der Show